Muss ich den Gitarrenhals einstellen?

Gitarrenspieler und Gitarren verhalten sich oft wie Frauen und Autos: Autofahren ist einfach, aber für den Ölwechsel sucht man den Spezialisten auf. Viele professionelle Gitarrenspieler nutzen Ihr Instrument jeden Tag, trauen sich aber nicht an kleinere Einstellungen am Gitarrenhals.

Auch an meiner Höfner Shorty musste der Hals eingestellt werden: Im 5. Bund gegriffen schnarrte die A-Saite auf dem 6. Bund. Der Hals war fast gerade.

Normalerweise sorgt eine leichte Biegung im Gitarrenhals dafür, dass die Saiten immer noch frei schwingen können. Zwischen dem 5. und 7.Bund gegriffen schnarren die Gitarren mit einzelnen Saiten, wenn die Biegung und damit der Abstand der Saiten zum nächsten Bund nicht mehr stimmt.

Die Einstellung braucht Zeit, ist aber keine allzu komplizierte Sache wenn der Spannstab vom Kopf zugänglich ist: "Muss ich den Gitarrenhals einstellen?" vollständig lesen

GTick - Metronom für Linux

Wenn ich unterwegs bin, verwende ich seit einige Zeit ein Acer Aspire One 110L (Netbook) mit Linux. Der Mini-Laptop ist zuverlässig, einfach zu bedienen und hat mittlerweile einige Meilen hinter sich gebracht. Leider hatte ich bislang noch kein vernünftiges Metronom für Linux gefunden, entweder hätte ich KDE nachinstallieren oder musste mich mit der Kommandozeile begnügen.

Gestern habe ich mit GNU GTick endlich ein passendes Programm gefunden:



"GTick - Metronom für Linux" vollständig lesen

Zoom 505 Guitar: Digitaler Multi-Effekt

Letzten Donnerstag habe ich als Zufallskauf mein allererstes Effektgerät erstanden. Das Zoom 505 Guitar lief mir bei einem Pfandleiher über den Weg, für 15 Euro kann man wenig falsch machen:



Das Zoom 505 wurde als eine der ersten programmierbaren Trampelkisten ab 1996 zu einem Kampfpreis von unter 150$ angeboten und liefert in einem einfachen Plastikgehäuse eine Menge Technik fürs Geld. Irgendwie scheint es eine kultige kleine Kiste zu sein. Die Bewertungen im Web loben das Teil und die technischen Daten sehen für die Technik von 1996 gar nicht übel aus.

"Zoom 505 Guitar: Digitaler Multi-Effekt" vollständig lesen

Höfner Shorty CT bundrein stimmen

Die Hofner Shorty ist trotz einer vollen Mensur und 24 Bünden komplett auf kleinste Abmessungen getrimmt. Brücke und Saitenhalter werden von einem kompakten Bauteil gebildet.

Die Brücke bietet die Möglichkeit die Saitenlage über eine Höheneinstellung an den beiden Pfosten zu regulieren. Alle Saiten werden zusammen in der Höhe verstellt, ein Anheben oder Absenken einzelner Saiten ist nicht möglich. Für die Einstellung der Saitenlage wird ein Schraubenzieher mit großer, flacher Klinge benötigt.

Hofner Shorty, Bridge von außen

Die Saitenlänge und damit die Bundreinheit läßt sich für alle Saiten gleichzeitig über Einstellschrauben an den Pfosten regulieren. Mit zwei kleinen Schrauben kann die Gesamte Brücke um einige Millimeter verschoben werden. Mit diesen Schrauben beginnt das bundreine Stimmen.

Jede Saite kann einzeln über einen Reiter eingestellt werden, mit diesen Reitern wird im zweiten Schritt die Feinabstimmung der einzelnen Saiten vorgenommen.

"Höfner Shorty CT bundrein stimmen" vollständig lesen

Ist eure Gitarre bundrein gestimmt?

Stratocaster BridgeEigentlich sollte eine Gitarre am 12. Bund genau den um ein Oktave höheren Ton der offenen Saite haben. Mit einem elektronischen Stimmgerät kann man die Tonhöhe sowohl an der offenen Saite als auch im 12. Bund messen und bekommt sehr genau angezeigt ob der Ton auch in der 12. Lage noch passt.

Einfacher Test: Stimmgerät anschließen, im 12. Bund greifen, anschlagen und kontrollieren.

Jetzt stoßen wir auf ein Problem: Durch unterschiedlichen Druck auf die Saite kann man den Ton verändern. Wenn Du im 12. Bund mit aller Macht auf die Saiten drückst, dann bekommst Du einen höheren Ton. Legst Du dagegen nur ganz lasch den Finger auf die Saite, mit gerade eben so viel Druck wie für das Aufliegen der Saite auf dem Bund erforderlich ist, bekommst Du einen etwas tieferen Ton.

Was stimmt denn jetzt? "Ist eure Gitarre bundrein gestimmt?" vollständig lesen

Buchtipp: 1000 Tipps für die Gitarre

Bei Büchern bevorzuge ich kleinere Formate: Zwar lassen sich Taschenbücher nicht einfach auf einen Notenständer legen, aber man kann Sie noch immer irgendwie in einer Tasche unterbringen. 1000 Tipps für die Gitarre ist so ein Taschenbuch.

Die Autoren Mike Eulner und Jacky Drechsler haben das Buch als Nachschlagewerk aufgebaut: Von Sitzhaltung bis Solospiel werden so ziemlich alle Themen und Musikstile für Gitarristen angesprochen. Über das Inhaltsverzeichnis sind die Themen schnell lokalisiert und in einer kurzen Abhandlung erfährt man das wichtigste darüber.

"Buchtipp: 1000 Tipps für die Gitarre" vollständig lesen

Bending: Den richtigen Ton erwischen

Im Moment beschäftige ich mich intensiv mit dem Bending um einen ganzen Ton oder 2 Bünde. Hier geht es nun um die richtige Tonhöhe.
Mein Gitarrenlehrer hat das Bending einmal mit dem Spielen einer Geige verglichen: Es klingt am Anfang genauso jämmerlich.

Während sonst ein sauber gestimmter Bund für eine festgelegte Tonhöhe sorgt, ist jetzt auf einmal alles variabel: Es gibt keine festen Positionen mehr, Saitendicke, Griffposition am Hals und der Druck auf die Saiten – alles bestimmt irgendwie die Tonhöhe. Zudem musst Du selber hören und entscheiden, ob der Ton stimmt.

Hier einige Tipps zum Üben der richtigen Tonhöhe: "Bending: Den richtigen Ton erwischen" vollständig lesen