Metronomtick auf Viertel oder Achtel?

MetronomBei den Fingerübungen von Macks ist mir aufgefallen, daß die ersten Übungen in den Guitar-Pro Dateien mit Sechszehnteln aufgeschrieben waren. Da die Übungen mit Metronom ausgeführt werden, habe ich anfangs den Tick auf jedes Achtel eingestellt. Für jeden zweiten Ton ein Tick.

Anfangs war das OK, aber sobald ich mein Tempo gesteigert habe, wurde das Ticken doch ein wenig lästig. Das schnelle Ticken ermöglicht zwar den Einsatz genau auf den Punkt zu bringen, ich werde aber auch abhängig davon. Je schneller das Tempo, um so mehr verliere ich die Kontrolle.

Einige Metronome ermöglichen unterschiedliche Ticks für den Taktbeginn und die folgenden Noten. Ich hab sogar ein Metronom, das in der Lage ist Sechzehntel und Zweiundreißigstel optisch und akustisch getrennt anzuzeigen. Allerdings ist das für mich nur noch wildes Geticke ohne Sinn. Ich bin kaum in der Lage diesen Ticks zu folgen, geschweige denn meinen Einsatz einzuzählen.

Für die Fingerübungen bin ich den umgekehrten Weg gegangen: Ein Tick für eine Vierergruppe muß reichen. Das Metronom läuft locker im mittleren zweistelligen Bereich mit und jeder Tick steht für ein Viertel.

Ich muss jetzt etwas mehr aufpassen: Die Sechzehntel teile ich mir selber auf. Wenn ich daneben liege, dann beginne ich mit dem Tick bei der nächsten Vierergruppe. Die Übungen werden etwas schwieriger, dafür bleibt das Metronom nahe beim Sekundentakt. Insgesamt eine angenehmere Art zu üben.

Manche Blues-Experten empfehlen sogar den Metronomtick auf eine halbe Note zu legen (auf 2 und 4), aber dafür bin ich nicht Sattelfest genug.

Wie übt Ihr? Viertel- oder Achtel-Tick?

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA