Midi Treiber für den Acer Aspire One (Linpus)

Tuxguitar auf Linpus-LinuxUnterwegs benutze ich ein Netbook der ersten Generation, einen Acer Aspire One 110L. Das Netbook versorgt mich mit Adobe Acrobat für meine eingescannten Notenbücher, mit einem Software-Metronom und Tuxguitar für die Tabulaturen. Es paßt in die Fronttasche meiner Gigbags, ein idealer Reisebegleiter.

Das L im Namen steht für Linux und leider fehlen dem Acer-Linpus Betriebssystem im Auslieferungszustand die Midi-Treiber. Tuxguitar benötigt diese Treiber und bringt deshalb zunächst keinen Ton heraus. Kein Problem! Kann man einfach mittels timidity++ nachrüsten.

Update: Leider hatte sich im ersten Versuch ein Fehler eingeschlichen, daher jetzt noch einmal eine korrigierte Beschreibung ...

"Midi Treiber für den Acer Aspire One (Linpus)" vollständig lesen

Tuxguitar Tutorial 3 – Noten erfassen per Mausklick

Tuxguitar TutorialIm letzten Teil haben wir die Noten mit der Tastatur in der Tabulatur eingegeben. Diese Methode ist sehr effektiv, setzt aber voraus dass Du bereits den Fingersatz für Dein Stück kennst.

Heute möchte ich die Eingabe über die Notenlinien vorstellen, eine sehr schöne Methode um aus Noten eine Tabulatur zu erzeugen ohne Noten wirklich lesen zu müssen. Du brauchst nur Tuxguitar, eine hochauflösende Maus und eine ruhige Hand.

"Tuxguitar Tutorial 3 – Noten erfassen per Mausklick" vollständig lesen

Tuxguitar Tutorial 2: Noten in der Tabulatur eingeben

Tuxguitar Tutorial SelektionsmodusEigene Stücke in Tuxguitar zu erfassen geht eigentlich ganz fix: Nach dem Start von Tuxguitar kann sofort mit dem eingeben von Noten begonnen werden. Die Eingabe kann über zwei Wege erfolgen: Den Selektionsmodus und dem Partiturmodus.

Der Partiturmodus ist eine Eingabe mit Point und Click, der Selektionsmodus schützt die Notenlinien vor unbeabsichtigten Klicks und verbessert die Eingabe in der Tabulatur.

"Tuxguitar Tutorial 2: Noten in der Tabulatur eingeben" vollständig lesen

Tuxguitar Tutorial 1: Umgang mit Dateien

Tuxguitar TutorialIn einer Reihe von Artikeln möchte ich hier die Grundfunktionen von Tuxguitar vorstellen. Tuxguitar ist ein Open-Source-Tabulatur-Editor, der für größere und kleinere Aufgaben beim Üben und notieren von Gitarrenstücken genutzt werden kann. Das erste Tutorial beschäftigt sich mit der Art, wie Tuxguitar mit Dateien umgeht:

"Tuxguitar Tutorial 1: Umgang mit Dateien" vollständig lesen

Tuxguitar 1.2

TuxguitarBereits Anfang November ist Tuxguitar in der Version 1.2 erschienen.

Die für mich wichtigste Neuerung ist wohl die Möglichkeit beim Abspielen die Wiederholung auf bestimmte Takte zu begrenzen. Beim Üben kann man sich jetzt einen schwierigen Teil heraussuchen und nur die Takte spielen, die man gerade noch nicht kann.

Start und Ende für den Loop kann man entweder mit der Taktnummer über einen Dialog eingeben oder über das Wiedergabe-Menue im gerade bearbeiteten Takt setzen.

"Tuxguitar 1.2" vollständig lesen

Tuxguitar 1.1 für Mac

Hinweis für Benutzer von Tuxguitar 1.0 für MacOS X:

Die Version 1.0 hat Schwierigkeiten .tg-Dateien der Nachfolgerversionen einzulesen. Wenn Dateien mit Tuxguitar 1.1 erstellt wurden, gibt Tuxguitar 1.0 für Mac den Fehler "Datei nicht lesbar" aus. In der aktuellen Version 1.1 für Mac ist dieser Fehler behoben.

Ich hab nicht alle Versionen auf meinen Rechnern gleich gehalten (Mac, Linux und Windows), sondern Linux vor ein paar Wochen zuerst aktualisiert. Dadurch konnte ich Dateien, die unter Tuxguitar 1.1 (Linux) erzeugt wurden, nicht mehr auf dem Mac öffnen. Da ich die Dateien auch hier veröffentlicht habe, könnten auch einige Leser betroffen sein.

Die aktuellen Versionen gibt es im Downloadbereich der Tuxguitar-Homepage.