Fingerübung: Triolen Auf und Ab

Wenn man regelmäßig jede Woche Fingerübungen per Mail bekommt, kommt man auch auf eigene Ideen. Bei den ganzen Übungen ist mir aufgefallen, daß ich bei manchen Übungen verkrampfe und am Ende die linke Hand schmerzt. Mir fehlt ein wenig die Technik.

Da ich im Moment mit Triolen hantiere, habe ich eine eigene chromatische Übung entwickelt um meinen Fingersatz zu verbessern:

Pattern 1Bei dieser Übung bilden zwei Triolen ein Pattern: Begonnen wird auf der tiefen E-Saite mit Zeigefinger im ersten Bund, Mittelfinger im zweiten Bund, Ringfinger im dritten Bund, kleiner Finger auf dem vierten Bund, zurück auf den Ringfinger im dritten Bund und auf den Mittelfinger im zweiten Bund.

Danach wechselt Ihr eine Saite nach oben und spielt das selbe Pattern auf der A-Saite, danach auf der D-Saite und so weiter.

Pattern 2Zurück geht das Pattern einen Halbton höher und anderes herum: Auf der hohen E-Saite beginnt Ihr mit dem kleinen Finger auf dem fünften Bund, Ringfinger auf dem vierten Bund, Mittelfinger auf dem dritten Bund, Zeigefinger auf dem zweiten Bund, zurück zum Mittelfinger im dritten Bund und dem Ringfinger im vierten Bund.

Danach wird auf die nächst tiefere Seite gewechselt, hier die H-Saite, und das ganze wiederholt.

Wenn Ihr an der tiefen E-Saite angekommen seit, wechselt Ihr in den nächst höheren Bund und beginnt von vorne. Ich wiederhole die Übung mindestens bis ich mit dem Zeigefinger im 12. Bund spiele.

Der Metronomtick liegt bei dieser Übung auf dem Viertel, also eine Triole per Tick. Ich spiele die Übung langsam, Zieltempo ist Metronomtick bei 60, begonnen wird bei 30 bis 40 Ticks pro Minute. Die rechte Hand spielt einen sauberen einfachen Wechselschlag, auf jeder neuen Saite wird mit einem Abschlag begonnen.

Bei dieser Übung ist es wichtig die Finger genau und leicht aufzusetzen. Wenn ich das Ganze zu schnell und unkonzentriert spiele, schmerzt mir die linke Hand. Alle Fingerkuppen sitzen eng am Bund, die Hand geht in einer Wiegebewegung mit und die Finger sitzen möglichst leicht auf den Saiten. Alle Töne sollen gleich lang und sauber klingen, die Betonung liegt auf dem ersten Schlag in der Triole.

Ziel der Übung: Den Fingersatz und die Handhaltung der linken Hand verbessern, ich will alle Bewegungen flüssig und locker ausführen. Geschwindigkeit und Wechselschlag sind Nebensache.

Für die Nutzer von Tuxguitar (ab 1.1) gibt es hier die Pattern für die ersten beiden Bünde als Datei: Triolen-auf-und-ab.tg

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA