Julian Sas & Band (NL): Dutch Blues Masterclass



Dutch Blues Masterclass: Julian Sas spielt im Video ein Tribute für einige der größten Blues-Musiker.

Juian Sas & Band stehen seit gut 16 Jahren für Knallharten Blues-Rock aus den Niederlanden - bodenständig, kompromisslos und absolut begeisternd. Mit ihrem in klassischer Dreierbesetzung dargebotenem Blues-Rock-Programm ist diese Band auf Musik-Festivals einfach ein Muss. Längst zählt Julian Sas, der sich zu seinen Blues-Heroes (u.a. Muddy Waters, Jimi Hendrix und Rory Gallagher) bekennt, mit seiner energiegeladenen und unverwechselbaren Bühnen-Performance zu einem der gefragtesten Live-Acts in Europa.

Zusammen mit seinen perfekt abgestimmten musikalischen Mitstreitern (Tenny Tahamata am Bass sowie Rob Heijne an den Drums) wird Julian Sas beim Festival am 2.6.2012 in Sinsteden natürlich auch Kostproben aus seiner jüngst erschienenen CD „Bound To Roll“ präsentieren.

Julian Sas - vocals, guitar
Rob Heijne - drums
Tenny Tahamata - bass

(www.juliansas.com)

Working Blues Band

Die Working Blues Band bildet den zweiten Act auf dem diesjährigen 9. Internationales „Goin' to my Hometown“ -Blues-Rock Festival in Sinsteden. Am 2.6.2012 geht es auf die Bühne um hinter der Hofanlage auf der Open-Air-Bühne loszulegen. Leider habe ich kein Video der Band gefunden, die Songs auf der Myspace-Seite der Band (www.myspace.com/workingbluesband) bieten euch aber schon mal einen Vorgeschmack.

Working Blues Band

Auf einer Promotiontour durch Deutschland als Begleitband des (inzwischen leider viel zu früh verstorbenen) US-amerikanischen Bluesstars Jeff Healey furios gefeiert, hat sich die Working Blues Band im Laufe der Jahre nicht nur in Deutschland einen exzellenten Ruf erspielt. Das umfangreiche Repertoire verspricht Musikgenuss vom Feinsten: neben eigenen Songs voller sprühender Ideen finden sich klassische Blues-Interpretationen von Buddy Guy, Paul Butterfield, Ray Charles u.a. in ausgefuchsten Arrangements im Programm. Dabei legt die Working Blues Band mitunter eine derart schweißtreibende Bühnenshow an den Tag, die Sitzplätze praktisch überflüssig macht.

Jens Filser - vocals, guitar
Ralf Grottian - harp, vocals
Marcel Mader - drums
Gerd Harder - bass

(www.working-blues-band.de)

Blues zum Mittwoch: Matti Norly


(Up jumped the devil - Preaching Blues, Matti Norly, Live at Musikhuset in Sollefteå 2005)

Hierzulande ist dieser Schwede - noch - weitgehend unbekannt, doch in Skandinavien gilt der aus Hoting in der nordschwedischen Provinz Jätland stammende 39-jährige Gitarrist, Sänger und Songschreiber längst als TOP-Vertreter in der Sparte Acoustic Roots Blues.vMit seinem 4. Solo-Album "Live > 3 Trappor UPP <" stellt Matti Norlin seine ernorme musikalische Vielfalt unter Beweis - mit bemerkenswerten Eigenkompositionen in astreinem Texas-Down Home Bluesstil à la Lightnin' Hopkins, atemberaubendem Slidespiel, authentischem Mississippi Delta Blues sowie flotten Ragtime-Nummern, die der quirrlige Schwede mit unverkennbarem Bluesfeeling und derart mitreissend präsentiert, dass es selbst einem Rauhbein wie dem legendären Charley Patton ein vergnügtes Lächeln abgerungen hätte.

(www.mattinorlin.com)

Matti Norlin ist am 2.6.2012 zum 9. Internationalen „Goin' to my Hometown“ -Blues-Rock Festival im Kulturzentrum Sinsteden zu Gast und übernimmt dort den Roots-Part.