Eindrücke: Blues on Sunday vom 17.7.2011

Blues on Sunday 2011 in SinstedenBei (nicht ganz) strahlendem Sonnenschein spielten MORBLUS und die die Lousianna Mojo Queen (alias Miss Zeno) in der Remise des Landwirtschaftsmuseums in Sinsteden zum jährlichen Blues Brunch. Der Name der Veranstaltung ist mir zwar immer noch nicht ganz klar (ich hab hier allein 4 verschiedene Titel geführt), aber das Konzept überzeugt: Pünktlich um 12:00h gab es für die Spätaufsteher Frühstück und die Frühaufsteher ein angenehmes Mittagessen zusammen mit knapp 3 Stunden perfekt vorgetragener Livemusik.

MORBLUS lieferte einen technisch perfekten Auftritt, mit einem wunderbar gelebtem Blues. Im ersten Set spielt die italienische Blues-Band zunächst die Titel Ihrer neuen CD, zum Ende steigt dann auch Miss Zeno in den Ring und leitet über zum Sound der Lousianna Mojo Queen. Hier sind nun meine Eindrücke in Bildern:

"Eindrücke: Blues on Sunday vom 17.7.2011" vollständig lesen

Erinnerung: Sunday Blues in Sinsteden

Zur Erinnerung am Sonntag dem 17.07.2011 gibt es Blues on Sunday / Blues-Frühschoppen im Kulturzentrum Sinsteden mit Morblus (I) feat. Louisiana Mojo Queen (USA)

MORBLUS steht für explosiven American Blues made in Italy und begeistert das Publikum mit einem außergewöhnlichen Sound aus Funk, Blues, Rhythm & Blues und Soul. In Sinsteden wird Morblus begleitet von der rassigen, direkt aus den USA angereisten "Louisiana Mojo Queen":

Lousianna Mojo Queen

Kulturzentrum Sinsteden
Grevenbroicher Str.29, 41569 Rommerskirchen (B59)
Tel.02183/7045, Fax 02183/440204

Nur Tageskasse, Eintritt 6 €
Beginn 12 Uhr / Einlass ab 11 Uhr

Häufige Fehler beim Üben und Spielen

Bei Stringworks gab es bereits Ende April einen Artikel zum Thema "Häufige Fehler, die Gitarristen ohne Unterricht beim Üben und Spielen machen". Dan Keller vermittelt hier in einer kurzen Reihe von Artikeln die Lebensweisheiten eines Gitarrenlehrers und ich befürchte, dass ich mich in einigen Punkten wiedererkannt habe. Lesenswert und beachtenswert, auch der aktuelle vierte Artikel.

Doch kein Blues am Montag: Filipo Perbellini - Why Georgia



Die richtige Musik um in eine arbeitsreiche Woche zu starten. Live eingespielt, mit Ausnahme des Sax. Der Pianist ist auch der Sax-Spieler. Auf die Truppe bin ich durch eine Video-Suche nach MORBLUS aufmerksam geworden. BTW: Netter Basscombo ...

Matteo Breoni's cd "Live Sessions" - 100% LIVE (except for the sax part registered later). Registered at Emotion Studios (Verona, Italy) 2010: Filippo Perbellini (voice) - Matteo Breoni (drums) - Enrico Bentivoglio (sax & piano) - Larry Mancini (bass) - Samuele Lorenzini (guitar).