Ukulele: Dur-Akkord mit Oktave

C-Dur in der offenen Lage auf der UkuleleBeim Einstieg in das Spiel mit der Ukulele geht es, wie bei der Gitarre, am Anfang zunächst um das Akkordspiel zur Begleitung. Als Einstieg möchte ich hier die erste Form der Dur-Akkorde für die Ukulele in der C-Stimmung (GCEA) zeigen.

Der einfachste Vertreter dieser Art ist der C-Dur Akkord. Man braucht eigentlich nur einen Finger in den dritten Bund der A-Saite (höchste Saite, an der unteren Seite des Griffbretts) setzen, im Grunde reicht der Zeigefinger. Du solltest aber hier gleich den Ringfinger benutzen, denn beim Spiel in der offenen Lage ist der Ringfinger der Zuständige für den dritten Bund.

Der Akkord besteht (von der 4. zur 1.Saite ) aus dem G - C - E - C. Der Akkord ist nach Tonhöhen gestapelt C ist der tiefste Ton und Grundton, danach kommt mit E die Terz und mit G die Quinte. Den Abschluss bildet wieder der Grundton C, eine Oktave höher gespielt.

Mit wenig Aufwand läßt sich daraus ein einfacher, verschiebbarer Barré-Akkord in der C-Form bilden:

Ukulele Dur-Akkord als Barre
Mit dem Barre wird für die drei offenen Saiten die Nuss nachgebildet und der Ringfinger oder der kleine Finger greift auf der 1. Saite (A) genau 3 Bünde höher. Das Barré ist auf der Ukulele kein großer Kraftakt, kein Vergleich zur Gitarre. Wer auf der Gitarre noch kein Barré kann, der findet hier eine schöne Möglichkeit zum Training.

Der Zeigefinger liegt flach auf den Saiten, der Daumen hält auf dem Rücken des Halses dagegen. Bitte nicht fest zudrücken, sondern lieber den Zeigefinger genau auflegen und darauf achten, dass die Einkerbungen der Gelenke nicht genau auf den Saiten liegen. Alle Saiten sollen sauber klingen.

Der kleine Finger übernimmt drei Bünde höher auf der ersten Saite den Grundton. Er wird mit der Kuppe möglichst senkrecht von oben auf die Saite gesetzt. Hier kann auch der Ringfinger zum Einsatz kommen, was bei den höheren Lagen einfacher als der Einsatz des kleinen Fingers ist. Der Abstand wird für den kleinen Finger mitunter etwas knapp.

Mit diesem Griff werden in den ersten 6 Lagen die folgenden Akkorde gespielt:

  • offene Lage, ohne Barré: C dur

  • Barré im 1. Bund: Cis dur (C#) bzw. Des dur (Db)

  • Barré im 2. Bund: D dur

  • Barré im 3. Bund: Dis dur (D#) bzw. Es dur (Eb)

  • Barré im 4. Bund: E dur

  • Barré im 5. Bund: F dur



Alle höheren Lagen sind mir zu mühselig, da bekomme ich meine dicken Finger nicht mehr richtig zwischen die Bünde. Auch wenn das Verschieben echt einfach ist, sollte man beim üben den Griff immer neu zusammensetzen. Der Grundton befindet sich immer auf der C-Saite, der 3. Saite der Ukulele.

Um die Griffe später besser einsetzen zu können solltet Ihr die ersten 6 Töne auf der C-Saite auswendig lernen (C-C#-D-D#-E-F), einmal gelernt habt ihr bereits Akkorde für eine halbe Oktave fest im Griff. Für die noch fehlenden Dur-Akkorde gibt es andere Griffe, mehr dazu in einem späteren Artikel.

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA