Review: Fingergymnastik XXL

Das eBook Fingergymnastik XXL von Macks bietet eine Lösung für ein bekanntes Problem: Wie lerne ich die Gitarre schneller zu spielen. Dabei geht es weniger um die Hochgeschwindigkeits-Artisten, als darum persönlich eine bestimmte, eingefahrene Schwelle zu überwinden und in seinem Spiel schneller zu werden.

Es ist ursprünglich aus den eMail-Newsletter der Fingerübungen entstanden, geht jedoch in der jetzigen Ausführung deutlich über die damaligen Übungen hinaus. Ich bin ein erklärter Fan des Fingerübungen-Newsletters und habe mir damals eine Sammlung von PDF-Dateien aus den eMails erzeugt. Mit Fingergymnastik XXL hab ich jetzt die vollständige Sammlung aller Übungen und einiges mehr, zusammengefasst in einem eBook.

Fingergymnastik XXLDas eBook besteht im wesentlichen aus zwei Teilen: Der erste Teil ist die Anleitung zum Einsatz der Übungen, die die zweite Hälfte des Buches belegen. Es beginnt mit einer Anleitung zum richtigen Üben, Techniken zum richtigen Spielen, der Einteilung eines Übungsplans und Dehn- und Lockerungsübungen für den Gitarristen.

Der erste Teil ist kurzweilig zu lesen, ich hab diesen Teil bereits am ersten Abend fast komplett verschlungen. Für den zweiten Teil werde ich wohl noch einige Monate benötigen:

Die Fingerübungen bieten jede Menge Übungsmaterial: Technisch einfache bis hin zu sehr anspruchsvollen Übungen, die man sich schnell merken kann und so jederzeit zum Einsatz bringen kann. Jede Übung ist kompakt auf einer Seite beschrieben, mit Fingersätzen und Tabulatur. Es gibt Hinweise zum Zweck und zu möglichen Abwandlungen der Übung und alle Übungen sind zusätzlich in getrennten Dateien als Guitar-Pro-Dateien, Midi und kompletter Tabulatur als PDF-Datei vorhanden.

Nehmen wir als Beispiel die erste Übung: Im Fingersatz 1-2-3-4 wird eine Seite hochgespielt, der Fingersatz um einen Bund hochgeschoben und wiederholt. Das ganze bis zum 12. Bund und dann im Fingersatz 4-3-2-1 zurück bis runter zum 1. Bund und weiter auf der nächsten Saite. Diese simple Übung könnte eigentlich auch mir eingefallen sein, aber ich hätte sie nie legato gespielt oder mir überlegt den Fingersatz zu variieren. Wichtig: Alle Übungen werden mit Metronom gespielt, nur so kann man sich kontrollieren und steigern.

Da die Übungen keine Musikstücke oder Melodien bilden, kann man sich die Übung sehr gut merken und auch ohne Noten in einer Pause schnell einmal anwenden. Der Fortschritt stellt sich mit jedem neuen Tag ein, da die Übungen praktisch keine Lernschwellen aufweisen. Die Geschwindigkeit kann kontinuierlich in kleinen Schritten gesteigert werden, so dass sich kleine Fortschritte und Erfolge am Ende aufsummieren. Es lohnt sich die Übungen einzeln anzugehen und gut zu dosieren: Wenn Du Deine Ziele erreichst und sich Erfolge einstellen, machen die Übungen süchtig und werden zum echten Zeitfresser.

Wenn Du die Übungen immer mit dem Metronom spielst, wirst Du bereits nach kurzer Zeit erhebliche Fortschritte machen. Auch wenn Du danach das eBook mehrere Monate aus der Hand legst, wird es, auch für erfahrene Gitarristen, immer wieder eine Möglichkeit geben neue Fortschritte mit den Übungen dieses Buches zu erzielen.

Das von Macks gewählte eBook-Format gefällt mir: Die Schrift ist groß genug um auch auf kleinen Monitoren gut lesbar zu bleiben. Ein Tipp: Bei Netbooks im Adobe (Acrobat) Reader die ganze Seite anzeigen, mit ctrl-Shift-? quer drehen und die Anzeige mit ctrl-l auf Fullscreen stellen. Wenn Du dann das Netbook wie ein Buch hälst, kannst Du ziemlich bequem lesen. Geht natürlich auch mit einem iPad, aber nicht ganz so gut mit dem 19"-Laptop ...

Zum Paket gehört auch eine Leseprobe von Superlearning für Gitarristen von Georg Norberg. Hier ist das Format im direkten Vergleich zu Macks eBooks unglücklich gewählt. Die Seiten von Superlearning sind für den Druck auf Din A4 gesetzt und müssen am Bildschirm gescrollt werden. Die Schrift ist zu klein für die Anzeige der ganzen Seite am Bildschirm, was das Lesen erschwert. Für den klassischen Desktop-PC sind Querformate angenehmer zu handhaben.

Das eBook Guitar Essentials, das ebenfalls zu Paket gehört, beschreibt sehr knapp die verwendeten Techniken der Übungen in Fingergymnastik XXL. Hier könnte der Autor noch etwas ausführlicher werden, zum alleinigen Selbststudium reicht die Anleitung nicht aus.

Lohnt sich der Kauf? Der Preis von knapp 30 Euro für Fingergymnastik XXL liegt im Rahmen einer guten gedruckten Gitarrenschule, Fingergymnastik XXL ist angenehm zu lesen und die Übungen reichen bei gut dosierter Anwendung für mehr als nur ein Jahr konsequenten Trainings. Im Moment gibt es zu Fingergymnastik XXL keine Alternative, ähnliche Bücher habe ich bislang nirgendwo gesehen.

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Macks am :

Hey, vielen herzlichen Dank für dein ausführliches, ehrliches und positives Review. :) Hat mich sehr gefreut, das alles zu lesen.

Liebe Grüße,
Macks
Antwort

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA